Die Geschichte zu Luna & Charly:

Die Geschichte zu Luna & Charly

Gleich mal vorab: Die Baukosten für die Innen- und Aussenvoliere lagen bei ca. 2600.- € inklusive Material für den Schieber. Wer sich von unserem Bericht  motiviert fühlt, auch zu vergrößern, kann sich preislich schon mal ein Bild machen.

Natürlich ist man in der Gestaltung frei und diese darf noch mehr Euros verschlingen. So haben wir unsere Aussenvoliere mit 5x3x2 Meter mit Kies ausgelegt und Pflanzen in Kübeln platziert. Somit hat man das Wachstum von stark wurzelnden Pflanzen oder ungeliebter Pflanzen im Griff. Die Innenvoliere mit 2x2x2 Meter ist ausgestattet mit einem Futterwendeplatz. Klettermöglichkeiten wurden aus Holz und Hanfseilen gestaltet. Wer keinen Baumbestand hat, kann auch in Kleinanzeigenmärkten inserieren. Die Menschen sind da sehr hilfsbereit. Das Model „Papageienkäfig Cäsar“ wurde von Anfang an als ungeeignete Unterbringung angesehen und sollte durch ein großzügiges Platzangebot, natürlich an der frischen Luft, ersetzt werden Unser Charly geschlüpft im September 2014 sollte eine schöne Unterkunft bekommen, denn das war ja so mit den Züchtern vereinbart!

Der Transport mit der Katzenbox wurde fleißig und ausgiebig geübt. Schließlich muss man auch für den Notfall für den Transport zum Tierarzt vorbereitet sein. So begann die Suche nach Material, Bausatz, oder Fertigvoliere. Das war gar keine so einfache Entscheidung. Fündig wurden wir bei Tiergehegebau Mönning, da die Verarbeitung bestens für ARA geeignet ist, da keine außenliegenden Kunststoff Eckverbinder verarbeitet werden. Eckdaten: Volieren mit Schleuse laut unseren Maßen 5,10mx3,10mx2,02m L/B/H bestehend aus Aluvierkantrohr 20x20x1,5 mm und Esafort Draht 19x19x1,45mm zum Preis von 1684.- € inklusive Lieferung per Spedition. Auf geht’s, der Bau kann beginnen. Die vorhandenen Pflanzen mussten weichen und der Untergrund wurde mit Unkrautflies bedeckt. Es gab wirklich viel zu tun. Stunden haben wir Mega viel Schweiß gelassen. Deko und Klettermaterial aus der Natur, Opa der Holzwurm voll im Element. So gab es auch einige neue Spielsachen für Charly. Man könnte sagen „Bäume wurden gefällt!“ Noch allein lebend konnte Charly im Spätsommer 2015 zumindest zeitweise die frische Luft in der Aussenvoliere genießen. Die Schönheitsarbeiten, sowie der Bau des Schutzhauses wurden auf Grund der Wetter- und Zeitlage auf den Frühling 2016 verschoben.

Schneller wie die Bauarbeiten wieder aufgenommen werden konnten, war eine geeignete Partnerin für Charly gefunden. Luna das Kölner Madel kündigte Ihren Einzug für die KW 15/2016 an. Die Überlegung war ein Schutzhaus aus Holz zu bauen, doch dann bot sich die Garage doch als bessere Wahl an. So wurde Stein auf Stein eine Mauer hochgezogen, eine Tür eingebaut, und natürlich die Stromleitungen verlegt. Licht, Heizung und Überwachungskamera können betrieben werden. Durch die Glassteinfront sollte ein Tunnel zur Außenvoliere gehen, nur wie verschließt man das am Abend? Ein Schieber muss her, natürlich mit Isolierung, sonst heizt man ja für die Katz.

Neugierig haben die Beiden Vögel den Bau begutachtet, denn als Luna einzog, waren wir noch lange nicht fertig. Die Zeit vertrieb man sich mit neugierigen Blicken und anderen Beschäftigungen. Jedoch merkte man, dass zwei im Haus eindeutig zu wenig Platz haben. Nachdem Beide beschlossenen haben, sich näher kommen zu wollen, wurde es höchste Eisenbahn, die Anlage fertig zu stellen. Getrennte Käfige und sich nicht berühren können ist schon doof. Wenn es getrennt in der Box nach draußen ging schrien Beide, als ob sie Angst hätten, einer würde wieder gehen. So nahmen wir den Transport mit Beiden in einer Box vor. Man merkte, dass die Zwei die gemeinsame Zeit genossen und so gar nicht mehr getrennt werden wollten. Also arbeiteten wir immer schneller, um ans Ziel zu gelangen. So wie von uns gedacht, klappte das mit dem Tunnel nicht. Also noch mal die Konstruktion begutachten und ein paar kleine Änderungen vornehmen, so dass die Beiden sicher rein und raus können. Jede Menge Kletter- und Spielmöglichkeiten, ja auch ein Plätzchen für eine Rast im Schatten wurden hinzugefügt.

Zum vergrößern auf die Bilder klicken: